Der Balkan-Storchschnabel Spessart ist ein wirkungsvoller Bodendecker

Balkan-Storchschnabel "Spessart" (Geranium macrorrhizum "Spessart")

Balkan-Storchschnabel „Spessart“ (Geranium macrorrhizum „Spessart“)

Der Storchschnabel (Geranium) ist eine umfangreiche Pflanzengattung. Es gibt etwa 400 verschiedenen Arten. Eine Reihe davon ist bei uns heimisch. Wieder andere zahlreiche Sorten stammen aus Süd- und Südosteuropa oder Vorderasien.
Der Balkan-Storchschnabel Spessart („Geranium macrorrhizum „Spessart“) ist ein dezenter aber dennoch wirkungsvoller Bodendecker der ca. 30 cm hoch wird. Seine zahlreichen Blüten erscheinen zwischen Mai und Juni. Sie sind weiß und haben einen rosa Blütenkelch.Die Blüten werden gerne von Bienen und den nützlichen Schwebfliegen besucht. Auf Grund 1767_1_balkan-storchschnabel-spessart-geranium-macrorrhizum-spessartseiner Vielfätigkeit ist der Storchschnabel als Bodendecker äußerst beliebt, denn zum einen haben viele Sorten, wie auch der Balkan-Storchschnabel Spessart, ein attraktives, immergrünes Laub, zum Anderen aber auch sehr schöne Blüten und dekorative Fruchtstände. Außerdem ist die Staude leicht zu vermehren und wird von Schnecken gemieden.
Die Blätter des Balkan-Storchschnabel Spessart sind grün und färben sich im Herbst gelb bis rötlich, wodurch diese Sorte auch im Herbst noch sehr ansehnlich ist und farbliche Akzente im Garten setzt. Die rundlichen Blätter sind unterschiedlich stark gelappte bis handförmig geteilt und duften aromatisch. Zusammen mit den hübschen Blüten ergibt sich besonders im Sommer ein sehr schönes Farbspiel.
Der Balkan-Storchschnabel Spessart bilden kurze, oberirdische Ausläufer und eignet sich daher besonders gut als Bodendecker für größere Flächen und für Beete oder Rabatten. Außerdem lässt sein dichter Wuchs kaum Unkraut aufkommen.

Standort und Pflege des Balkan-Storchschnabel Spessart

Storchschnäbel sind winterhart und sehr pflegeleicht. Auch beim Standort sind sie nicht wählerisch. Am besten sind jedoch mäßig feuchte Standorte mit nährstoffreichem, durchlässigem Boden. Storchschnäbel vertragen sommerliche Trockenheit meist besser als Staunässe. Nur extrem sonnige Standorte oder Staunässe mögen sie gar nicht. Es sollten daher nur frisch eingesetzte Pflanzen bei sonnigem Wetter mit Wasser versorgt werden.
Bei Bedarf kann im Frühjahr ein Rückschnitt erfolgen, der jedoch nicht notwendig ist.
Der robuste Balkan-Storchschnabel Spessart wird kaum von Schädlingen und Krankheiten befallen. Hin und wider können Stängelälchen auftreten. Man erkennt das dann am Kümmerwuchs und an den zunächst rötlich verfärbten, später abgestorbenen Blättern.

Für einen dichten Bewuchs setzt man pro Quadratmeter acht bis zehn Pflanzen. Die beste Pflanzzeit für alle Storchschnabel-Arten ist das Frühjahr.

 

GD Star Rating
loading...
5.0 von 5 basierend auf 1 Bewertungen