Der goldgelbe Goldliguster „Aureum“

Goldliguster

Goldliguster

Liguster gehört zu Pflanzenfamilie der Ölbaumgewächse und ist ursprünglich in Japan, Korea und China beheimatet. Er wird hauptsächlich als Zierstrauch verwendet. Es gibt verschiedene Sorten, die Sie auch in unserem Pflanzen-Shop finden. Der Goldliguster „Aureum“ (Ligustrum ovalifolium „Aureum“) besticht durch seine schöne, wunderbar harmonierende Farbkombination des Laubes von gelb und grün. Die Blätter sind gelb mit grüngelber oder grüner Blattmitte. Bei Sonnenstrahlung scheint die gelbe Farbe wie ein großer goldener Glanz. Je sonniger der Standort, umso intensiver ist die goldgelbe Färbung.Der straff aufrecht wachsende Goldliguster „Aureum“ (Ligustrum ovalifolium „Aureum“) wird

Beeren eines Ligusters

Beeren eines Ligusters

auch gerne als Hecke gepflanzt, genauso wie seine grünen Artgenossen. Seine Wuchshöhe ist 180 bis 280 cm. Mit einem Zuwachs von 20 – 40 cm pro Jahr gehört er zu den schnell wachsenden Ziersträuchern. Ein Goldliguster „Aureum“ setzt mit seinem einzigartigen Farbenspiel, seiner ovalen goldgelb und zartgrün panaschierten Blätter edle Akzente im schöpferisch gestalteten Garten. Von Juni bis Juli gesellt sich eine weiße Rispenblüte hinzu. Gefolgt wird diese von schwarz glänzenden Beeren im Herbst. Die erbsengroßen Beerenfrüchte sind bei Vögeln eine beliebte

Insekt auf Goldliguster

Insektenmahl auf einem Goldliguster

Nahrungsquelle. Für Menschen sind die Früchte ungenießbar und verursachen erhebliche Beschwerden.
Um in den Genuss all dieser Vorteile zu gelangen, sollten die folgenden Empfehlungen zur Pflege und zum Schneiden beherzigt werden.

Standort und Pflege des Goldliguster „Aureum“

Der Goldliguster „Aureum“ (Ligustrum ovalifolium „Aureum“) ist eher für gemäßigte Klimazonen geeignet und kann bei strengem Frost zurückfrieren. Ist der Liguster zurückgefroren, muss er im Frühjahr kräftig zurückgeschnitten werden. Äußerst selten sterben die Pflanzen komplett ab (eher junge Pflanzen als ältere). In Form geschnitten werden kann er das ganze Jahr über. Wir empfehlen einen Schnitt im Frühjahr vor dem Neuaustrieb oder im Herbst.
Der Goldliguster „Aureum“ (Ligustrum ovalifolium „Aureum“) gedeiht zwar an unteschiedlichen Plätzen (Sonne – Halbschatten), aber seine goldene Farbenpracht entwickelt er nur in sonnenverwöhnten Lagen. Je weniger Sonne der Zierstrauch bekommt, desto mehr vergrünt sein Laub. Darüber hinaus fällt auch die dekorative Blüte etwas spärlicher aus. Allerdings hat das keinen Einfluss auf seinen wohlgeformten, straffen Habitus. Im Hinblick auf die Bodenbeschaffenheit ist der Goldliguster „Aureum“ pflegeleicht und passt sich jedem guten Gartenboden an. Besonders gut gedeiht er in humos- und nährstoffreich Böden die nicht zu trocken sind und eine gute Durchlässigkeit haben.
Der Goldliguster „Aureum“ verdunstet aufgrund seines dichten Blätterwerks viel Feuchtigkeit. Er sollte allerdings nie austrocknen. Herabhängendes Laub signalisiert Trockenstress der Pflanze. Je jünger der Strauch, desto höher ist sein Wasserbedarf.
Der Energiebedarf des Goldliguster „Aureum“, um sein farbenprächtiges Laub, die wunderschönen Blüten und den dekorativen Fruchtbehang hervorzubringen, ist relativ hoch. Man sollt ihn daher Ende März und Anfang August einen Langzeitdünger verabreichen oder in seiner Wachstumsperiode alle 14 Tage Kompost und Hornspäne ins Erdreich einarbeiten.

GD Star Rating
loading...