Die Alternative zum Buchsbaum, Zwergliguster „Lodense“

Zwergliguster "Lodense" (Ligustrum vulgare "Lodense")

Zwergliguster „Lodense“ (Ligustrum vulgare „Lodense“)

Liguster ist ein robuster und anpassungsfähiger Strauch. Er ist auch als Rainweide, Zaunriegel oder Beinholz bekannt. Die Bezeichnung Rainweide hat der Liguster, weil er so robust wie eine Weide ist und sich schnell wieder regeneriert. Es gibt verschiedene Liguster-Sorten. Der Zwergliguster „Lodense“ (Ligustrum vulgare, „Lodense“) ist sehr kleinwüchsig und damit ein idealer Strauch für niedrige Hecken und Randstreifen. Er wächst sehr langsam und bleibt auch niedrig, wobei er einen sehr dichten Wuchs hat. Durch seine Schnittwerträglichkeit ist er auch eine echte Alternative zum Buchsbaum.Seine Schnittverträglichkeit lässt jede gewünschte Form zu. Der Zwergliguster „Lodense“ wird nicht höher als 70 cm und nur ca. 50 bis 60 cm breit. Sein jährlicher Zuwachs beträgt dabei nur circa fünf bis zehn Zentimeter.

Kunstvoll geschnittene Ligusterhecken

Kunstvoll geschnittene Ligusterhecken

Das heist, der Zwergliguster „Lodense“ erfordert auch nur einen geringen Pflegeaufwand. Man müßte ihn nicht unbedingt regelmäßig schneiden. Durch seinen langsamen Wuchs eignet sich der Zwergliguster „Lodense“ für viele Gelegenheiten. Er wird u.a. gerne für Beeteinfassungen, als Friedhofspflanze oder in Kübeln genutzt. Aber auch als niedrige Heckenpflanze ist er eine sehr gute Wahl.
Der Zwergliguster „Lodense“ hat eine graugrüne Belaubung, die sich im Winter bronzebraun verfärbt. Seine Blätter sind schmal-elliptisch geformt und gegenständig. Sie werden bis zu acht Zentimeter lang und sind leicht ledrig. Die sich in Juni entwickelnden rispenartigen weißen Blütenstände bilden ab August, harte, glänzend schwarze Beeren aus, die nicht nur Schmuck sondern auch eine wichtige Nahrungsquelle für unsere heimischen Vögel sind.

Standort und Pflege des Zwergliguster „Lodense“

Der Zwergliguster „Lodense“ ist mehr als pflegleicht. Er verträgt einen sonnigen bis halbsonnigen Standort und stellt keine Ansprüche an die Bodenverhältnisse. Er hat noch weitere gute Eigenschaften. Der Zwergliguster „Lodense“ ist absolut winterhart, pilzfest, rauchhart, stadtklimafest und unempfindlich gegen Salz. Sein Laub bleibt wunderbar dicht.
Einen starken Rückschnitt nimmt man am besten im Frühjahr, vor dem ersten Austrieb vor. Einen Formschnitt kann man jederzeit vornehmen. Bei einem jährlichen Rückschnitt bilden sich allerdings keine Blüten und Beeren.
Die beste Pflanzzeit für den Zwergliguster „Lodense“ ist die frostfreien Zeit von Oktober bis April. Am Anfang benötigt die junge Pflanze viel Wasser, später braucht man sie nur noch in langen Trockenperioden zusätzlich gießen.

GD Star Rating
loading...
3.8 von 5 basierend auf 6 Bewertungen