Die Blutjohannisbeere „Atrorubens“ ist eine Zierde für jeden Garten

Blutjohannisbeere, Zierjohannisbeere

Blutjohannisbeere „Atrorubens“, Zierjohannisbeere

Ab dem 19. Jahrhundert wurde die Blutjohannisbeere wegen ihrer leuchtend roten Blüte als Zierstrauch in Parks und Gärten gepflanzt. Der hübsche Strauch aus der Familie der Stachelbeergewächse stammt ursprünglichaus dem südlichen und westlichen Nordamerika.
Da viele Sorten gezüchtet worden sind, deckt die Blütenfarbe heute ein Spektrum von weiß bis dunkelrot ab. Die Blutjohannisbeere „Atrorubens“ (Ribes sanguineum „Atrorubens“) hat hängende, bis 8 cm lange, rote Trauben und ist sehr reichblühend. Die Blüten erscheinen gleichzeitig mit den Blättern bereits im April bis Mai. Die Blüten werden bei uns gerne von Schmetterlingen und Hummeln besucht.
Ab Juli reifen, die dann blau-schwarzen, etwa 1 cm großen Beeren. Sie sind zwar essbar, besitzen aber wenig Aroma. Die drei- bis fünflappigen, dunkelgrünen Blätter der Blutjohannisbeere sind unterseits weißlichfilzig und haben einen aromatischen Duft. Die Blutjohannisbeere „Atrorubens“ wächst aufrecht und dichtbuschig. Sie erreicht eine Höhe von 180 bis 200 cm und eine Breite von 120 bis 150 cm. Ihr jählicher Zuwachs beträgt 20 bis 30 cm. Sie ist eine wunderschöne Solitärpflanze, aber auch als blühende Heckenpflanze hervorragend geeignet. Zudem dient sie als wertvoller Nektarspender für Insekten.

Standort und Pflege der Blutjohannisbeere „Atrorubens“

Zierjohannisbeere Die pflegeleichte Blutjohannisbeere „Atrorubens“ stellt keine besonderen Ansprüche an ihren Standort. Sie gedeiht in allen normalen Gartenböden, mag alllerdings keine Trockenheit. Am besten wächst der Strauch in mäßig nährstoffreichen, leicht feuchten, gut durchlässigen und sandigen Böden. Die Blutjohannisbeere „Atrorubens“ bevorzugt einen sonnigen Standort, toleriert aber auch Halbschatten. Wenn der Laub aufwerfende Strauch einen gut geschützten Ort im Garten erhält, können sich die Blüten bei einer milden Witterung auch schon Anfang März entwickeln. Eine Düngung ist nicht unbedingt notwendig. Sie können aber handelsüblichen, organischen Strauch-, Baum- und Heckendünger verwenden, der eine natürliche Langzeitwirkung besitzt. Wenn Sie natürlichen Dünger bevorzugen, können Sie Kaffeesatz benutzen.
Strauch einpflanzen Der Schnitt der Blutjohannisbeere „Atrorubens“ ist nicht zwingend. Ein jährliches Auslichten fördert aber das gute Wachstum der Pflanze. Der Rückschnitt sollte von Mai bis Juni, gleich nach der Blütezeit erfolgen. Dabei ist folgendes zu beachten: Triebe die nach innen gerichtet sind, Triebe die nach oben gewachsen sind und vertrocknete Zweige, sollten komplett entfernt werden. Die Höhe sollte um ein Drittel gekürzt werden. Ein starker Rückschnitt, insbesondere bei einem alten Strauch, ist nicht zu empfehlen. Wenn dieses dennoch gewünscht wird, kann das im Februar vorgenommen werden.
Eine Vermehrung der Blutjohannisbeere „Atrorubens“ kann durch etwa 15 cm – 20 cm lange Stecklinge erfolgen, die im Spätsommer von Zweigen geschnitten werden, die ca. 6 Knospen besitzen. Um Verletzungen an den Stecklingen zu verhindern, sollte die Erde bei der Freilandpflanzung mit einem Spaten vorgelockert werden. Während der Anzuchtphase sollten die Töpfe an einem kühlen und frostsicheren Ort zu platziert werden.

GD Star Rating
loading...
5.0 von 5 basierend auf 2 Bewertungen