Edeltanne, Nobilistanne, Silbertanne- die beliebteste Tanne

Die Nobilistanne ist in unseren Breiten eher als Edeltanne oder Silbertanne bekannt. Sie ist eine der schönsten Tannenarten. Ihre Herkunft ist der Nordwesten der USA. Sie wird dort bis zu 80 Meter hoch. In unseren Breiten erreicht sie immerhin eine Höhe von bis zu 30 Meter.

Nobilistanne

Edeltannen Jungpflanzen

Man muss sich daher vorher gut überlegen wohin man den wunderschönen Baum pflanzt, denn die Edeltanne wird bis zu 800 Jahre alt. Schließlich soll sie dort lange verbleiben und sich gut entwickeln können.

Sonst ist die Edeltanne aber eher anspruchslos. Sie bevorzugt mäßiges Klima mit kühlen Sommern, ausreichend Licht und Niederschläge. Auch an den Boden stellt sie keine großen Ansprüche, mag aber keinen Kalk. Auch extrem trockene Böden oder Staunässe bekommen der Edeltanne nicht gut. Sie ist aber absolut winterhart.
Die Edeltanne ist ein immergrüner Nadelbaum. In jüngeren Jahren wächst sie schlank und kegelförmig. Später ist ihr Wuchs eher säulenförmig und die Tanne bildet eine breite, symmetrische Krone aus. Der Stamm wächst Kerzengerade. Der unregelmäßige Aufbau ihrer Äste wirkt ebenfalls attraktiv. Die schlanken Zweige der Edeltanne sind rötlich-braun und behaart.

Nadeln und Zapfen

Die runden, rotbraun beschuppten Knospen der Edeltanne sind sehr klein und werden oft von den Nadeln verdeckt. Die weichen Nadeln sind zwischen 2,5 und 3,5 cm lang. Die lichtexponierten Nadeln sind blaugrün, die Schattennadeln dunkelgrün. Das ergibt zusammen ein wunderschönes Farbspiel. Die Nadeln sind im ersten Viertel des Zweiges anliegend und krümmen sich erst dann. Die bürstenförmige Anordnung der Nadeln lassen die schlanken Zweige der Edeltanne voll und „buschig“ erscheinen. Die Edeltanne wird mit ca. 20 Jahren

Blühende Edeltanne

Blühende Edeltanne

„mannbar“. Die dunkelroten, männlichen Blütenzapfen sitzen dann in großen Gruppen auf der Zweigunterseite. Die eher unscheinbaren, gelblich bis leicht rötlichen, weiblichen Blütenzapfen stehen meist einzeln auf der Oberseite der vorjährigen Triebe. Die reifen Zapfen der Edeltanne werden bis zu 24 cm lang und 7 cm dick. Sie sind damit die größten Zapfen aller bekannten Tannenarten. Schon sehr junge Bäume setzen ab einer Wuchshöhe von ca. 3 Meter Zapfen an.

Holz, Rinde und Nutzung der Edeltanne

Die Rinde von jungen Edeltannen ist glatt und graulich bis leicht rötlich. Mit zunehmendem Alter wird die Borke rissiger und bildet rechteckige Platten. Ihre graue Farbe bekommt dann teilweise einen Lilaton. Das weiche Holz der Edeltanne gilt als qualitativ hochwertig und ist leicht zu bearbeiten. Es wird daher gerne als Bau- und Konstruktionsholz benutzt.
Die junge Edeltanne ist wegen ihrer Haltbarkeit, ihrem schönen Wuchs und durch ihre hübsche Farbgebung, ein sehr beliebter Weihnachtsbaum. Sowohl drinnen als auch draußen ist sie eine besonders schöne Erscheinung. Ihre Zweige werden auch gerne für Grünschmuck und Weihnachtsfloristik verwendet.

GD Star Rating
loading...
5.0 von 5 basierend auf 1 Bewertungen

Ein Gedanke zu „Edeltanne, Nobilistanne, Silbertanne- die beliebteste Tanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*