Die Fetthenne Weihenstephaner Gold wächst bodendeckend

Blühende Fetthenne "Weihenstephaner Gold" (Sedum floriferum "Weihenstephaner Gold")

Blühende Fetthenne „Weihenstephaner Gold“
(Sedum floriferum „Weihenstephaner Gold“)

Die Fetthenne Weihenstephaner Gold (Sedum floriferum Weihenstephaner Gold) wird auch Mauerpfeffer genann. Sie gehört zur artenreichen Pflanzengattung des Sedum. Die blattsukkulenten Arten sind echte Durstkünstler. Die Fetthenne Weihenstephaner Gold wächst bodendeckend und wird bis zu 20 cm hoch.
Im Laufe der Zeit breitet sich die pflegeleichte Staude teppichartig zu einem dauerhaften Bodendecker aus. Für eine Fläche von einem m² benötigt man etwa 10 Jungpflanzen. Von Juli bis August wachsen zwischen den immergrünen Blättern zahlreiche sternförmige, goldgelbe Blüten, denen die Staude ihren Namen verdankt. Sie sind ein Hingucker in jedem Beet.

Die äußerst pflegeleichte Staude, mit ihrem immergrünen, festen Blättern, ist eine Zierde für Rabatten und Trockenmauern. Sie eignet sich auch zur Bepflanzung von Gräbern. Besonders gut macht sie sich in Steingärten, als Dachbegrünung oder im naturnahen Garten.

Ideale Nachbarn für die Fetthenne Weihenstephaner Gold sind andere Sedum-Arten wie der Dachwurz, Teppich-Thymian, das Seifenkraut, Polster-Phlox, oder das Blaukissen.
Auch im Winter sieht die Pflanze mit ihren braunroten Trieben attraktiv aus. Sie ist daher das ganze Jahr über eine wunderschöne Zierde. Während ihrer langen Blütezeit im Sommer, dienen die leuchtend gelben Blüten der Fetthenne „Weihenstephaner Gold“  Bienen und vielen anderen Insekten als wertvolle Nahrungsquelle.

Standort und Pflege der Fetthenne Weihenstephaner Gold

Die Fetthenne Weihenstephaner Gold liebt sonnige Standorte, gedeiht aber auch im Halbschatten. Der Boden sollte durchlässigen sein. Da die winterharte Staude sehr genügsam ist, ist eine Nachdüngung nicht notwendig. Ein trockener Standort ist für die Pflanze ebenfalls kein Problem. Erst wenn sie erste Anzeichen von Wassermangel, wie schlaffes Laub zeigt, sollten sie gewässert werden.
Auch ein Rückschnitt ist nicht notwendig. Bei Bedarf kann im Frühjahr ein Rückschnitt erfolgen. Ist die Pflanze zu groß geworden, ist ein Rückschnitt jederzeit möglich um die Ausbreitung einzudämmen. Man kann sie aber auch im Herbst teilen und bei Bedarf die Teilstücke wieder einpflanzen. Die Fetthenne Weihenstephaner Gold ist alles in allem eine hübsche, robuste und sorgar schneckenunempfindliche Staude mit großem Einsatzbereich.

 

GD Star Rating
loading...
5.0 von 5 basierend auf 1 Bewertungen