Kategorie-Archiv: Obstgehölze

Informationen zum Thema „Schnitt von Obstgehölzen“

Schwarzdorn ist nicht nur hübsch, sondern auch nützlich

SSchwarzdorn-, Schlehenblüte

Schwarzdorn-, Schlehenblüte

Das einheimische Wildgehölz Prunus spinosa nennt man im Volksmund auch Schlehe oder Schwarzdorn. Der Schwarzdorn gehört zu den Steinobstgewächsen (innerhalb der Familie der Rosengewächse). Die sommergrüne, sparrige und sehr dornenreiche Pflanze kann bis zu 40 Jahre alt werden. Sie wächst strauchförmig oder oft auch als mehrstämmiger Baum.
Sie wird gerne als Windschutz sowie als Vogelschutz- und Vogelnährgehölz verwendet. Auch als Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Die Blutjohannisbeere „Atrorubens“ ist eine Zierde für jeden Garten

Blutjohannisbeere, Zierjohannisbeere

Blutjohannisbeere „Atrorubens“, Zierjohannisbeere

Ab dem 19. Jahrhundert wurde die Blutjohannisbeere wegen ihrer leuchtend roten Blüte als Zierstrauch in Parks und Gärten gepflanzt. Der hübsche Strauch aus der Familie der Stachelbeergewächse stammt ursprünglichaus dem südlichen und westlichen Nordamerika.
Da viele Sorten gezüchtet worden sind, deckt die Blütenfarbe heute ein Spektrum von weiß bis dunkelrot ab. Die Blutjohannisbeere „Atrorubens“ (Ribes sanguineum „Atrorubens“) hat hängende, bis 8 cm lange, rote Trauben und ist sehr reichblühend. Die Blüten erscheinen gleichzeitig mit den Blättern bereits im April bis Mai. Die Blüten werden bei uns gerne von Schmetterlingen und Hummeln besucht.
Ab Juli reifen, die dann blau-schwarzen, etwa 1 cm großen Beeren. Sie sind zwar essbar, besitzen aber wenig Aroma. Die drei- bis fünflappigen, dunkelgrünen Blätter der Blutjohannisbeere sind unterseits weißlichfilzig und haben einen aromatischen Duft. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Herzlich Willkommen in unserem Garten-Blog!

Lieber Kunde von Gartengrün-24,

herzlich willkommen auf unserer Garten-Blog-Seite!

Hier möchten wir Sie zum Thema “Rund um den Garten“ immer wieder mit detaillierten Informationen und Neuigkeiten versorgen.

Natürlich sind wir auch gespannt auf Ihre Kommentare und Anregungen und freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Gartengrün-24 Team

GD Star Rating
loading...

Obstbäume schneiden

Obstbäume

Im Winter können Sie das laublose Astgerüst Ihrer Obstbäume uneingeschränkt begutachten. Jetzt sind schwache, störende sowie nach unten wachsende Triebe, die Sie schneiden sollten, gut zu erkennen. Der Schnitt sollte möglichst an frostfreien Tagen vorgenommen werden, damit die Schnittfläche nicht splittert.
Suchen Sie sich zum Schneiden einen sonnigen Wintertag aus, dann macht die Arbeit doppelt so viel Spaß.

Baumschnitt

Auslichtungsschnitt

Grundlegend sollte der typische Wuchscharakter erhalten bleiben, damit die Obstbäume zu fruchtenden Schmuckstücken in Ihrem Garten heranwachsen.
So schneiden Sie die Krone frei: Die waagerechten Seitenäste sollten beim Buschbaum ab 40-60 cm, beim Niederstamm ab 80-100 cm, beim Halbstamm ab 100 bis 120 cm und beim Hochstamm ab 160 bis 180 cm Höhe rund um den Stamm angeordnet sein. Diese bilden das Kronengerüst.
Der Auslichtungsschnitt stellt dieses Gerüst frei. Als erstes werden alle Stamm- und Stockausschläge entfernt. Aus Kronen, die richtig erzogen wurden, werden keine starken Äste herausgenommen. Hier sind steile, nach innen wachsende, und zu eng stehende Triebe, die stark sprießen und in die Krone wachsen, an den Austriebstellen mit scharfem Werkzeug weg zuschneiden. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Obstgehölze schneiden

Wenn Ihre Obstgehölze einen guten Ertrag erzielen sollen, müssen Sie sie regelmäßig geschnitten werden. Auch Beerensträucher wie z.B. Johannisbeeren, Himbeeren und Stachelbeeren, gehören zu den Obstgehölzen. Das jährliche Schneiden ist wichtig damit die Pflanzen dann wieder kräftig und gesund austreiben können.

Johannisbeere

Johannisbeere

Obstgehölze schneiden man im ersten Frühjahr wie folgt: Der Strauch oder Busch wird in der Regel auf 20 bis 30 cm gekürzt und die Triebe werden auf 8 bis 10 Stück reduziert.
In den kommenden Jahren werden lediglich die Bodentriebe herausgeschnitten, damit sich die Haupttriebe besser entwickeln können.
Ab dem 4. Standjahr kann man mit dem Instandhaltungsschnitt beginnen. Dabei werden die alten Triebe, bis auf 5-7 der jüngsten und stärksten, bodennah weggeschnitten. So erfolgt automatisch eine dauernde Verjüngung des Strauches. Triebe, die älter als 3 Jahre sind, wachsen in der Regel langsam und setzen somit nur wenige Blüten– und Früchte an. Ein lichter Strauch lässt die Luft besser zirkulieren und ausreichend Sonne an die Früchte. Somit können sie besser gedeihen und der Ertrag wird ebenfalls gefördert.
Triebspitzen werden nur dann entfernt wenn diese von Pilzen befallen sind. Wenn man diese einfachen Regeln in jedem Jahr befolgt, wird man lange viel Freude an seinen Obstgehölzen haben. Bei regelmäßigem Schneiden hält sich der Arbeitsaufwand zudem in Grenzen.

GD Star Rating
loading...