Die Mittagsblume eignet sich besonders gut für Steingärten

Delosperma Rubigenum, Lesotho-Stauden Mittagsblume

Lesotho-Stauden, Mittagsblume

Mittagsblume stammt ursprünglich aus Afrika und zählt zu den sukkulenten Pflanzen. Es gibt zahlreiche Sorten in den verschiedensten Farben. Die Mittagsblume (Delosperma nubigenum) gehört zu den stark wachsenden Sorten. Ihr Wuchs ist stängellos und mattenbildend. Sie wird etwa 10 cm hoch und 30 cm breit.
In ihrer Blütezeit von Mai bis Juli erscheinen kleine, leuchtendgelbe, strahlenförmige Blüten in den ansonsten dickfleischigen, frischgrünen Blättern. Die fleischigen Blätter fühlen sich beim Berühren weich an. Bei kühlem Wetter färben sie sich rötlich. Die genügsame Pflanze eignet sich bestens für Steingärten und als Mauergewächs. Sie ist zur Blütezeit aber auch eine wunderbare Bienenweide. Der botanischer Name der Gattung Delosperma leitet sich von den griechischen Worten delos was „offen“ heist und sperma für „Samen“ ab. Die Samen der Pflanze sind also in den geöffneten Kapseln sichtbar.

Die Mittagsblume bildet häufig eine Pfahlwurzel aus, aus der neue Zweige entspringen.
Ihre Blüten erscheinen einzeln, stehen jedoch meistens in großen Blütenständen zusammen. Ihre Kronblätter sind schmal bis löffelförmig und in ein bis vier Kreisen angeordnet. Die Farbe der Kronblätter der Mittagsblume (Delosperma nubigenum) sind leuchtend gelb. Es ist ein Naturschauspiel, wenn sich ihre Blüten fast zur gleichen Zeit öffnen und bei Sonnenuntergang wieder schließen. Sie blüht allerdings nur, wenn die Sonne scheint.
Die polsterbildende Sommerblume wird etwa dreißig Zentimeter breit. Die Polster benötigen viel Platz, damit sie sich buschig entwickeln können. Die Früchte der Mittagsblume enthalten braune, kugelförmige, glatte oder papillöse Samen.

Standort und Pflege der Mittagsblume

Damit sich die Mittagsblume (Delosperma nubigenum) prächtig ent wickeln kann, braucht sie vollsonnige Lagen. Der Boden sollte trocken, durchlässig oder auch steinig sein, denn sie verträgt keine Staunässe. Die Mittagsblumen ist sehr pflegeleicht. Sie benötigt keine zusätzliche Düngung. Sie sollten nur im Wurzelbereich gegossen werden, da sonst durch das Übergießen der Pflanzen Wurzelfäule entstehen kann, die die Pflanze absterben lässt.
Die einjährige Mittagsblume vermehrt man durch Aussaat. Dafür entnimmt man den welken Blüten den Samen und bewahrt ihn bis zum nächsten Frühjahr dunkel und trocken auf. Die Aussaat erfolgt dann ab März bei ca. 18 Grad Celsius in Töpfen. Die kräftigen Keimlinge werden dann ab Ende Mai, in Abständen von etwa fünfzehn bis zwanzig Zentimetern, an ihren endgültigen Standort gepflanzt. Da die jungen Pflanzen für Schneckenfraß recht anfällig sind, sollte bereits kurz nach der Pflanzung Schneckenkorn ausgebracht werden.

GD Star Rating
loading...
5.0 von 5 basierend auf 1 Bewertungen