Der Spindelstrauch „Coloratus“ ist ein guter Kletterer

Spindelstrauch "Coloratus"

Spindelstrauch „Coloratus“

Der Spindelstrauch „Coloratus“ (Euonymus fortunei „Coloratus“) ist ein hervorragender Kletterer und erklimmt mühelos und schnell rauhe Mauern (z.B. Natursteinmauern) und Baumstämme. Er kann 5 m und höher klettern. Er ist ein dauerhafter, grüner Sichtschutz, der immer beliebter wird.  Durch seine spätere, purpurrote Blattfärbung, die die Pflanze den ganzen Winter über behält,  sorgt die Purpur-Kriechspindel „Coloratus“ auch dann für eine Belebung an ihrem Standort. Sie ist aber auch bestens als Flächendecker für größere Flächen und Steingärten geeignet. Nutzt man den Strauch als Bodendecker, wird er etwa 50 cm hoch und breitet sich entsprechend stark aus.Er ist überall, wo Mauern versteckt oder verschönert werden sollen oder ein grüner, platzsparender Sitzschutz gewünscht ist, einsätzbar.
Samthaarige-Stinkesche - Tetradium-danielliiDer artverwandte Kletter-Spindelstrauch (Euonymus fortunei „Coloratus“), besser bekannt unter dem Namen Pfaffenhütchen, hat ähnliche Eigenschaften. Seine Samen dienten früher zur Herstellung von Seife und eines gelben Farbstoffs. Auch der gummiartige Milchsaft seiner Wurzeln, findet Verwendung bei der Isolierung von Kabeln. Die vielseitige Pflanze ist also nicht nur hübsch sondert hat auch viele interessante Eigenschaften.

Der Spindelstrauch „Coloratus“ ist für das Heckensortiment durch seine Farbe und seine Früchte eine  wertvolle Bereicherung. Seine Blätter sind spitzoval. Die Oberseite ist

Spindelstrauch oder auch Pfafenhütchen genannt

Spindelstrauch oder auch Pfafenhütchen genannt

mattglänzend, dunkelgrün (bzw. purpurrot mit hellrötlicher Unterseite), und drei bis sieben Zentimeter lang. Die Blüten sind grünlichgelb und eher unscheinbar. Sie erscheinen von Juni bis Juli und dienen Insekten als Nahrung.  Die ca. 6 mm breiten, leuchtend rosa bis rötlichen Früchte, die von Oktober bis November die Pflanze schmücken sind giftig. Sie sind allerdings eine beliebte Nahrung für heimische Vögel und sollen die Lieblingsspeise von Rotkehlchen sein.
Der Spindelstrauch „Coloratus“ gilt daher als ökologisch besonders wertvoll.

Standort und Pflege des Spindelstrauch „Coloratus“

Der Spindelstrauch „Coloratus“ ist eine sehr robuste, pflegeleichte Pflanze. Die Kriespindel mag sonnige bis halbschattige Plätze, kommt aber sogar mit schattigen Standorten gut zurecht. Ein Spindelstrauchsichtschutz kann das ganze Jahr über gepflanzt werden, vorausgesetzt, der Boden ist nicht gefroren. An den Boden stellt die Kriechspindel dabei ebenfalls keine besonderen Ansprüche. Sie toleriert alle kultivierten Gartenböden. Der Boden sollte am besten mäßig trocken bis feucht und pH-tolerant sein. Am liebsten mag der Spindelstrauch „Coloratus“ humose, gleichmäßig feuchte und nahrhafte Böden die schwach sauer bis alkalisch sind. Die frostharte Pflanze kann gelegentlich bei Kahlfrost und Sonnenschein leiden, ist sonst aber sehr unempfindlich.
Ein Rückschnitt ist zwar nicht notwendig, wird von der Pflanze aber gut vertragen. Bei älteren, stark verholzten Pflanzen sollte man allerdings Vorsicht vorgehen. Die Kriechspindel kommt auch mit Wurzeldruck von größeren Planzen gut zurecht.

GD Star Rating
loading...
5.0 von 5 basierend auf 1 Bewertungen