Schlagwort-Archiv: Nadelgehölz

Kuschel-Lebensbaum „Teddy“, der formschöne

Es gibt eine Vielzahl von Thuja-Arten. Der Kuschel-Lebensbaum „Teddy“ ist jedoch etwas besonderes. Er gehört zu den Zwergkoniferen und verdient seinen Namen zurecht, denn seine feinen, weichen dunkelgrünen Nadeln bleiben auch bei älteren Pflanzen erhalten. Er ist auch für kleine Gärten sehr gut geeignet. Durch seinen langsamen Wuchs bildet er eine schöne, gleichmäßige Kugel. Der Kuschel-Lebensbaum „Teddy“ sieht auch in Kübeln sehr gut aus. Wenn die Gefäße winterhart sind, kann man ihn auch bei Frost problemlos draußen stehen lassen, denn er ist sehr frostunempfindlich.
Damit seine schöne Form gut zur Geltung kommt, sollte man ihn als Solitär oder in kleinen Gruppen pflanzen. Der Kuschel-Lebensbaum „Teddy“ eignet sich auch für Steingärten und sogar als Grabbepflanzung. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Die Korktanne- ist auch als Rocky-Mountain-Tanne bekannt

Die Korktanne ist ein langsam wachsender, kleinbleibender, dekorativer Baum. Sie gehört zu den immergrünen Nadelgehölzen. Die Korktanne stammt aus dem Westen Nordamerikas und kommt überwiegend in Arizona und den Rocky-Moutains vor. Sie ist ein Flachwurzler und wächst in Höhen von bis zu 2500 Meter. Die Korktanne wird daher auch Felsgebirgstanne, Felstanne oder Rocky-Mountain-Tanne genannt.

Felstanne

Junge Korktannenpflanzen

In Mitteleuropa wird sie 5-10 Meter hoch. In ihrer Heimat kann sich bis zu 50 Meter groß werden. Sie ist ein schlanker, dicht verzweigter, kegelförmig wachsender Nadelbaum. Als Solitär reichen die steifen Äste der Korktanne bis zum Boden. Ihre wunderschönen, blaugrünen Nadeln haben eine lange Haltbarkeit, sind relativ weich und leicht nach oben gebogen. Im Wohnraum verbreitet sie einen angenehmen, leicht zitronigen Duft. Der hübsche Nadelbaum erobert auch langsam als Weihnachtsbaum unsere Wohnzimmer. Leider ist er immer noch schwer erhältlich.
Die Korktanne ist eine attraktive Erscheinung und wird daher hauptsächlich als Zierbaum genutzt. Eine weitere Verwendung findet sie nur noch in der Papierherstellung und als Bauholz, da ihr Holz nicht witterungsbeständig ist. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

„Gemeine Fichte“- Rotfichte, der Riese unter den Nadelbäumen

RotfichteDie „Gemeine Fichte“ wird häufig auch Rotfichte oder Rottanne genannt. Ihren Namen hat die Fichte vermutlich wegen ihrer auffällig rotbraunen Rindenfärbung erhalten.
Besonders in den 60ger Jahren war sie in Deutschland der beliebteste Weihnachtsbaum. Heute haben auch andere Nadelbäume wie die Nordmann-Tanne oder Blaufichte Einzug in die weihnachtlichen Wohnzimmer erhalten. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Die Blaufichte wird auch Blautanne oder Stechfichte genannt

Egal wie man sie nennt, ob Blaufichte, Blautanne oder Stechfichte (Picea pungens glauca), die schöne Fichte gehört zu den beliebtesten immergrünen Nadelbäumen. Wir nennen sie hier einfach einmal Blautanne, weil sie umgangssprachlich oft so genannt wird. Eigentlich gehört sie jedoch zur Gattung der Fichten.

Fichtenblüten

Fichtenblüten

Die Blautanne hat einen breiten, dichten Wuchs und eine kegelförmige Krone. Ihre starken Äste wachsen waagerecht. Die bis zu 20 Meter hoch werdende Fichte eignet sich sowohl als Solitär, wie auch zur Gruppenpflanzung. Die Blautanne wird wegen ihrer außergewöhnlichen Optik auch gerne als Weihnachtsbaum verwendet.
Die rotbraunen Zapfen sind zylindrisch bis länglich eiförmig. Im optischen Kontrast dazu stehen die stahlblauen, vierkantigen, dicken, starren und stechenden Nadeln. Zusammen ergibt das, nicht nur zur Weihnachtszeit, ein sehr reizvolles, einzigartiges Bild, sicher einer der Gründe, weswegen die Blautanne sich der großen Beliebtheit erfreut. Die Nadeln riechen zudem angenehm leicht nach Menthol. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Die Korea-Tanne, eine Schönheit aus Fernost

koreatanne

Korea-Tanne mit Zapfen

Die Korea-Tanne (Abies koreana) ist zweifellos eine der ausdrucksvollsten Nadelbäume und eine Bereicherung für jeden Garten. Die Tanne gehört in die Familie der Kiefergewächse (Pinaceae). Der kleine, immergrüne, gefällige Baum wächst langsam, dafür aber sehr gleichmäßig. Die Korea-Tanne bildet dabei meist eine breite, kegelförmige Baumkrone. Ihre Äste stehen in Etagen waagerecht ab. Die Tanne wird 10 bis 15 Meter hoch.
Schon in jungen Jahren, bei einer Wuchshöhe von etwa einem Meter, zieren die Korea-Tanne herrlich blau-violette Zapfen. Sie entwickeln sich im August und September. Es gibt männliche und weibliche Zapfen. Die männlichen Zapfen sitzen meist über die ganze Baumkrone verteilt, an den Seitentrieben. Sie sind 4 bis 5 mm klein und kugelig. Wenn sie sich öffnen sind sie ca. 1 cm lang und hellgelb. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...