Schlagwort-Archiv: Schneiden

Obstbäume schneiden

Obstbäume

Im Winter können Sie das laublose Astgerüst Ihrer Obstbäume uneingeschränkt begutachten. Jetzt sind schwache, störende sowie nach unten wachsende Triebe, die Sie schneiden sollten, gut zu erkennen. Der Schnitt sollte möglichst an frostfreien Tagen vorgenommen werden, damit die Schnittfläche nicht splittert.
Suchen Sie sich zum Schneiden einen sonnigen Wintertag aus, dann macht die Arbeit doppelt so viel Spaß.

Baumschnitt

Auslichtungsschnitt

Grundlegend sollte der typische Wuchscharakter erhalten bleiben, damit die Obstbäume zu fruchtenden Schmuckstücken in Ihrem Garten heranwachsen.
So schneiden Sie die Krone frei: Die waagerechten Seitenäste sollten beim Buschbaum ab 40-60 cm, beim Niederstamm ab 80-100 cm, beim Halbstamm ab 100 bis 120 cm und beim Hochstamm ab 160 bis 180 cm Höhe rund um den Stamm angeordnet sein. Diese bilden das Kronengerüst.
Der Auslichtungsschnitt stellt dieses Gerüst frei. Als erstes werden alle Stamm- und Stockausschläge entfernt. Aus Kronen, die richtig erzogen wurden, werden keine starken Äste herausgenommen. Hier sind steile, nach innen wachsende, und zu eng stehende Triebe, die stark sprießen und in die Krone wachsen, an den Austriebstellen mit scharfem Werkzeug weg zuschneiden. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Rosen schneiden

Neu gepflanzte Rosen schneidet man grundsätzlich auf etwa 15 cm zurück. Dadurch wird zwar das obere Wachstum verzögert, die Wurzeln haben aber mehr Zeit sich zu stärken, da sie oberirdisch Bodendeckerrose Bessy nur wenige Triebe zu versorgen haben.
Durch Schneiden der Rosen fördert man die Blühfreudigkeit und Gesundheit. Zudem dient es der Verjüngung. Grundsätzlich sollte bei allen Rosen im Frühjahr ein Gesundheitsschnitt vorgenommen werden. Hier wird krankes, zu dünnes, schwaches und erfrorenes Holz abgeschnitten. Geschnitten wird bis in das gesunde Holz. Dies erkennt man daran, dass das Mark eine grünlichweiße Farbe hat und nicht, wie totes Holz, eine bräunliche Markfarbe. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Obstgehölze schneiden

Wenn Ihre Obstgehölze einen guten Ertrag erzielen sollen, müssen Sie sie regelmäßig geschnitten werden. Auch Beerensträucher wie z.B. Johannisbeeren, Himbeeren und Stachelbeeren, gehören zu den Obstgehölzen. Das jährliche Schneiden ist wichtig damit die Pflanzen dann wieder kräftig und gesund austreiben können.

Johannisbeere

Johannisbeere

Obstgehölze schneiden man im ersten Frühjahr wie folgt: Der Strauch oder Busch wird in der Regel auf 20 bis 30 cm gekürzt und die Triebe werden auf 8 bis 10 Stück reduziert.
In den kommenden Jahren werden lediglich die Bodentriebe herausgeschnitten, damit sich die Haupttriebe besser entwickeln können.
Ab dem 4. Standjahr kann man mit dem Instandhaltungsschnitt beginnen. Dabei werden die alten Triebe, bis auf 5-7 der jüngsten und stärksten, bodennah weggeschnitten. So erfolgt automatisch eine dauernde Verjüngung des Strauches. Triebe, die älter als 3 Jahre sind, wachsen in der Regel langsam und setzen somit nur wenige Blüten– und Früchte an. Ein lichter Strauch lässt die Luft besser zirkulieren und ausreichend Sonne an die Früchte. Somit können sie besser gedeihen und der Ertrag wird ebenfalls gefördert.
Triebspitzen werden nur dann entfernt wenn diese von Pilzen befallen sind. Wenn man diese einfachen Regeln in jedem Jahr befolgt, wird man lange viel Freude an seinen Obstgehölzen haben. Bei regelmäßigem Schneiden hält sich der Arbeitsaufwand zudem in Grenzen.

GD Star Rating
loading...