Schlagwort-Archiv: Weihnachtsbaum

Die Weißtanne- Majestätisch und schön

Die Weißtanne ist neben der Rotfichte der mächtigste Nadelbaum. Sie kann eine Höhe von bis zu 50 Meter erreichen. Die Weißtanne gehört zur Familie der Kieferngewächse und ist besonders in den Gebirgen Südeuropas verbreitet. Die Tanne ist sehr robust und wächst in Höhenlagen bis zu 1900 Meter. Ihr Name leitet sich von ihrer auffallend hellgrauen Borke ab.
Bei optimalen Lichtverhältnissen bildet die junge Weißtanne eine spitze Krone aus. Ihr Stamm ist gerade und die Äste gehen horizontal davon ab. Diese schöne Form macht sie auch als Weihnachtsbaum sehr beliebt. Die hellgraue Rinde der jungen Weißtanne ist meist mit kleinen Harzdrüsen besetzt. Junge Triebe sind graubrau-behaart. Ab einem Alter von 40 Jahren wird die Borke dunkler und schuppiger. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Die Korktanne- ist auch als Rocky-Mountain-Tanne bekannt

Die Korktanne ist ein langsam wachsender, kleinbleibender, dekorativer Baum. Sie gehört zu den immergrünen Nadelgehölzen. Die Korktanne stammt aus dem Westen Nordamerikas und kommt überwiegend in Arizona und den Rocky-Moutains vor. Sie ist ein Flachwurzler und wächst in Höhen von bis zu 2500 Meter. Die Korktanne wird daher auch Felsgebirgstanne, Felstanne oder Rocky-Mountain-Tanne genannt.

Felstanne

Junge Korktannenpflanzen

In Mitteleuropa wird sie 5-10 Meter hoch. In ihrer Heimat kann sich bis zu 50 Meter groß werden. Sie ist ein schlanker, dicht verzweigter, kegelförmig wachsender Nadelbaum. Als Solitär reichen die steifen Äste der Korktanne bis zum Boden. Ihre wunderschönen, blaugrünen Nadeln haben eine lange Haltbarkeit, sind relativ weich und leicht nach oben gebogen. Im Wohnraum verbreitet sie einen angenehmen, leicht zitronigen Duft. Der hübsche Nadelbaum erobert auch langsam als Weihnachtsbaum unsere Wohnzimmer. Leider ist er immer noch schwer erhältlich.
Die Korktanne ist eine attraktive Erscheinung und wird daher hauptsächlich als Zierbaum genutzt. Eine weitere Verwendung findet sie nur noch in der Papierherstellung und als Bauholz, da ihr Holz nicht witterungsbeständig ist. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Die Grautanne wird auch Silbertanne oder Kolorado-Tanne genannt

10326_0_grautanne--silbertanne--coloradotanne--koloradotanne-abies-concolor

Junge Grautannen

Die Grautanne ist auch als Silbertanne oder Kolorado-Tanne bekannt. Der Name Kolorado-Tanne hat etwas mit ihrer Herkunft im Westen Nordamerikas zu tun.
Sie ist ein ungewöhnlich hübscher, schlank wachsender Baum. Seit jeher wird sie auch sehr gerne als Weihnachtsbaum genommen. Sogar ein Weihnachtslied, „Oh Tannebaum“, wurde den beliebten Tannen gewidmet. Nicht nur der zylindrisch, schlanke Wuchs der Grautanne, macht sie zu einer der beliebtesten Tannenarten, sondern auch ihr besonderes Nadelkleid. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Edeltanne, Nobilistanne, Silbertanne- die beliebteste Tanne

Die Nobilistanne ist in unseren Breiten eher als Edeltanne oder Silbertanne bekannt. Sie ist eine der schönsten Tannenarten. Ihre Herkunft ist der Nordwesten der USA. Sie wird dort bis zu 80 Meter hoch. In unseren Breiten erreicht sie immerhin eine Höhe von bis zu 30 Meter.

Nobilistanne

Edeltannen Jungpflanzen

Man muss sich daher vorher gut überlegen wohin man den wunderschönen Baum pflanzt, denn die Edeltanne wird bis zu 800 Jahre alt. Schließlich soll sie dort lange verbleiben und sich gut entwickeln können.

Sonst ist die Edeltanne aber eher anspruchslos. Sie bevorzugt mäßiges Klima mit kühlen Sommern, ausreichend Licht und Niederschläge. Auch an den Boden stellt sie keine großen Ansprüche, mag aber keinen Kalk. Auch extrem trockene Böden oder Staunässe bekommen der Edeltanne nicht gut. Sie ist aber absolut winterhart.
Weiterlesen

GD Star Rating
loading...

Die Küstentanne oder auch Riesentanne genannt

Die immergrüne Küstentanne oder auch Riesentanne genannt, stammt aus Nordamerika. Sie kann bis zu 85 Meter hoch werden und macht damit ihrem Namen alle Ehre. Küstentanne heist sie vermutlich, weil sie oft entlang von Flüssen oder an Küsten wächst, denn durch ihre lange Pfahlwurzel ist sie, trotz ihrer Größe sehr windunanfällig. Der Stamm einer ausgewachsenen Küstentanne hat einen Durchmesser von 1,5 bis 2,5 Meter. Sie wird bis zu 300 Jahre alt.

Junge Küstentannen

Merkmale des Baumes sind ihre stets spitz, kegelförmige Krone und ihr wenig holziger Stamm. Die Borke junger Bäume ist harzig,glatt und dunkelbraun. Bei älteren Bäumen ist sie eher grau und „brüchig“.
Die dunkelgrünen, dichten Nadeln der Küstentanne sind flach gescheitelt und in zwei Ebenen am Zweig angeordnet, wobei die obere Reihe ca. ein Drittel kürzer ist als die untere. Die zerriebenen Nadeln verströmen einen wunderbar aromatischen Duft nach Orangen. Da die Küstentanne einen sehr schönen Wuchs hat und die Nadeln lange halten, wird der junge Baum sehr gerne als Weihnachtsbaum genommen. Außer als Zierbaum oder als Holzlieferant für die Papierherstellung, hat die Küstentanne keinen größeren ökonomischen Nutzen. Auf Grund ihres mächtigen Wuchses kommt sie auch in unseren Gärten seltener vor. Wo sie aber Raum hat, entwickelt sie sich zu einem wunderschönen, majestätischen Baum, der gerne als repräsentativer Weihnachtsbaum im Freien und auf großen Plätzen gewählt wird. Weiterlesen

GD Star Rating
loading...