Thuja plicata, der Riesenlebensbaum

Der Riesenlebensbaum (Thuja plicata) gehört, wie der Name schon sagt, zu den großwüchsigsten Thujaarten. In seiner Heimat, Ostasien und Nordamerike, kann er bis zu 60 Meter hoch werden. In unseren Breiten erreicht er, wenn man ihn läßt, immerhin noch eine Höhe von bis zu 30 Meter. 1520_0_thuja_plicata-riesenlebensbaum
Er ist mit 30 bis 40 cm Zuwachs im Jahr einer der schnellwüchsigsten Thujas. Der Riesenlebensbaum ist also genau die richtige Pflanze für Menschen, die gerne eine schnelle Begrünung möchten. Das ist besonders häufig in Neubaugebieten der Fall, wo die Bepflanzung noch karg ist. Wenn man die Thuja regelmäßig schneidet, entsteht schnell eine blickdichte Hecke.
Aber auch als Einzelstellung oder in einer lockeren Gruppenstellung bereichert der Riesenlebensbaum schnell Ihren Garten, denn er ist nicht nur eine Augenweide, sondern bietet auch zahlreichen Vogelarten einen ausgezeicneten Nistplatz. Er wird auch gerne in Parks, an Gewässern und auf Friedhöfen gepflanzt, denn er stellt keine großen Ansprüche an seinen Standort.

Standort und Pflege des Riesenlebensbaums

Der Riesenlebensbaum ist genügsam, bevorzugt allerdings luftfeuchte Gebiete. An sonnigen bis halbschattigen Plätzen, mit tiefgründigem, frischem, nährstoffreichem, saurem bis alkalischem Boden gedeiht er am besten. Dort kann er seinen schönen, gleichmäßigen, säulen- bis kegelförmigen Wuchs so richtig entfalten. Er ist zudem auch noch absolut winterhart.

Wuchs und Optik des Riesenlebensbaums

Die Zweige des Riesenlebensbaums sind dicht gestelt und waagerecht absteend. Seine „Blätter“ sind dunkelgrün und glänzend. Die einzelnen „Blätter“ liegen dachziegelartig am Trieb an. Sie sind derb und schuppenförmig gegenständig.
Es empfiehlt sich den Riesenlebensbaum regelmäßig ein bis zwei mal im Jahr zu schneiden. Das verhindert nicht nur die Ausdürrung von innen, sondern ermöglicht auch den gewünschten Formschnitt.

GD Star Rating
loading...