Die grazile weißrandige Segge ‚Variegata‘ hat eine exklusive Wirkung

weißrandige Segge 'Variegata' (Carex morrowii 'Variegata')

Weißrandige Segge ‚Variegata‘ (Carex morrowii ‚Variegata‘)

Die weißrandige Segge ‚Variegata‘ (Carex morrowii ‚Variegata‘) ist wohl ein Klassiker unter den zahlreichen Seggen-Sorten, denn sie verfügt über einen hohen Zierwert. Das horstartig wachsende Ziergras wird ca. 30 cm hoch. Es hat leicht bogenförmig überhängende, schmale Blätter. Am Rand werden sie von einem cremefarbene Streifen eingefasst. Dadurch wirkt diese Pflanze ein wenig exklusiv und macht die Seggen-Sorte zu einem echten Schmuckstück in jedem Garten.

Die eher unauffälligen gelben Blüten der weiß- randigen Segge ‚Variegata‘, sitzen zur Blütezeit, von März bis April, auf dunkelbraunen Ähren.  Weil sie besonders pflegeleicht ist und leicht das Unkraut unterdrückt, findet man diese Sorte auch oft auf öffentlichen Grüns. Aber auch in unseren Gärten ist die weißrandige Segge ‚Variegata‘ sehr beliebt und eignet sich besonders gut zur Bepflanzung in Beeten, Rabatten, Steingärten oder auch für Kübel.

rain drops on green leaves of carex morrowii Ihre Blätter sind etwas scharfkantig. Deshalb sollte man beim Pflanzen (im Frühjahr) und beim jährlichen „Auskämmen“ der alten Halme am besten Handschuhe tragen. Unter den zahlreichen Seggen-Sorten kann man für fast jeden Standort im Garten eine passende Arten findet. Das haben Staudengärtner längst erkannt und das Ziergras deshalb so beliebt gemacht.

Die einmal etablierte Segge brauchen kaum Pflege. Seggen haben dreikantige Halme und gehören zu den sogenannten Ried- oder Sauergräsern (Cyperaceae).

Standort und Pflege der weißrandigen Segge ‚Variegata‘

Das schöne, robuste Schattengras benötigt sandigen, humosen und feuchten Boden. Es ist winterhart und das ganze Jahr über grün. Es gedeiht auch im Halbschatten und ist auch als Bodendecker sehr hübsch.
Die weißrandige Segge ‚Variegata‘ benötigt keinen Rückschnitt. Das mehrjährige Ziergras vermehrt sich recht selbständig durch Samen. Aber auch eine Teilung der Pflanze ist möglich. Wenn Sie die attraktive Pflanze, als Begleitung blühender Stauden oder als Solitär pflanzen, achten Sie immer darauf, dass der Boden feucht und durchlässig bleibt. Sonst brauchen Sie sich nicht weiter um sie kümmern.
Für einen dichten Bewuchs im Beet, der auch gegen Unkraut hilft, benötigen sie etwa 10 Pflanzen pro m².

GD Star Rating
loading...
5.0 von 5 basierend auf 1 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*