Die Wiesenrose wird auch Sandrose genannt

Blüte der Wiesenrose (Rosa carolina), Sandrose

Blüte der Wiesenrose (Rosa carolina)

Die Wiesenrose (Rosa carolina) wird auch Sandrose genannt, weil sie besonders trockenresistent ist und auch in Sandböden gedeiht. Sie stammt aus dem östlichen bis mittleren Nordamerika und ist eine aufrecht wachsende Wildrosenart mit einer dichten Verzweigung und Bestachelung. Das macht sie als Heckenpflanze nahezu undurchdringlich. Mit einer Wuchshöhe und Wuchsbreite von maximal 150 cm gehört sie zu den mittelgroßenen Wildrosenarten. Von Juni bis Juli zeigt sie ihre einfachen, angenehm duftenden, karminrosa Blüten, aus denen sich im Spätsommer, ab September, unzählige, flachkugelige, ca. 8 mm dicke, rote Hagebutten entwickeln. Dieser Fruchtschmuck bleibt bis zum Frühjahr erhalten. Die Hagebutten sind nicht nur ein hübscher Schmuck. Sie dienen zahlreichen Vogelarten auch als Nahrung.
Die kleinen, rundlichen bis elliptischen, gefiederten Blätter der Wiesenrose sind dunkelgrün und glänzend. Ab Oktober zeigt sich das Laub in einem orangeroten bis gelben Herbstkleid. Ihre jungen Triebe sind sehr borstig und rotbraun. Die kleinen Stacheln können aber auch manchmal fehlen.
Hin und wieder wird die Wiesenrose auch fälschlicherweise als virginiana Wildrose angeboten.

Standort und Pflege der Wiesenrose

Wiesenrosenhecke

Wiesenrosenhecke

Die robuste Wiesenrose gedeiht auch in allerärmsten Böden. Sie wächst z. B. hervorragend auf Sandböden und befestigt diese dank ihrer starken Ausläufer. Zudem ist sie auch noch absolut trockenresistent und winterhart. Auf Grund ihrer Wuchseigenschaften eignet sie sich hervorragend als niedrige Blütenhecken, zur Befestigung trockener Hänge und Böschungen, aber auch für die Einzel- und Gruppenpflanzung im Garten oder auf Wällen.
Die Wiesenrose gedeiht aber auch in mäßig trockenen bis feuchten oder nassen Böden, sofern dort eine stark saure bis neutrale Bodenreaktion vorherrscht.
Auch an den Standort stellt sie keine besonderen Ansprüche. Sie gedeiht sowohl in voller Sonne als auch im lichten Schatten.
Für die Nutzung als dichte Heckenpflanze benötigt man ca. 5 Pflanzen pro qm. Vögeln dient die Wiesenrose in dieser Form besonders gut als Brutplatz.

GD Star Rating
loading...
5.0 von 5 basierend auf 1 Bewertungen